in 44287 Dortmund

familienfreundliches Haus mit viel Potential auf Brautschau

360°-Rundgang für diese Immobilie

Objekt-IDA479 Aplerbeck StatusArchiviert
NutzungsartWohnen VermarktungsartKauf
ObjektartHaus ObjekttypDoppelhaushälfte
PLZ44287 OrtDortmund
LandDeutschland VorortAplerbecker Mark
Wohnfläche143 m² Nutzfläche50 m²
Grundstücksgröße ca.376 m² Zimmer5
Anzahl Schlafzimmer4 Anzahl Badezimmer1
Anzahl sep. WC2 Anzahl Stellplätze2
BefeuerungÖl HeizungsartZentralheizung
Stellplätze1 Freiplatz
1 Garage
StellplatzartStellplatz im Freien, Garage
Gäste WCJa TerrasseJa
Objekt-IDA479 Aplerbeck
StatusArchiviert
NutzungsartWohnen
VermarktungsartKauf
ObjektartHaus
ObjekttypDoppelhaushälfte
PLZ44287
OrtDortmund
LandDeutschland
VorortAplerbecker Mark
Wohnfläche143 m²
Nutzfläche50 m²
Grundstücksgröße ca.376 m²
Zimmer5
Anzahl Schlafzimmer4
Anzahl Badezimmer1
Anzahl sep. WC2
Anzahl Stellplätze2
BefeuerungÖl
HeizungsartZentralheizung
Stellplätze1 Freiplatz
1 Garage
StellplatzartStellplatz im Freien, Garage
Gäste WCJa
TerrasseJa
Objektbeschreibung Diese gut aufgeteilte 1-Familien-Doppelhaushälfte wird Ihnen gefallen. Das Haus wurde im Jahre 1964 in konventioneller Bauweise errichtet und im Jahre 1974 durch einen Anbau erweitert.

Aufteilung des Hauses

Erdgeschoss:
Windfang/Diele, Gäste-WC, Küche, großes Wohn/Esszimmer (mit offenem Kamin), Terrasse (Südgrundstück)

Obergeschoss:
2 Kinderzimmer, Elternschlafzimmer, Flur, Badezimmer

Dachgeschoss:
großes Zimmer, derzeit als Jugendzimmer genutzt

Keller: Vollkeller mit diversen Kellerräumen wie Waschküche, Heizungskeller, etc.



Der Energieausweis ist in Arbeit, liegt somit noch nicht vor.

 
Energieausweis
Wesentlicher Energieträger: Öl

Ausstattung Fenster teilweise Holz mit Isolierverglasung, teilweise erneuert (Kunststofffenster und Veluxfenster)

Ölheizung aus dem Jahre 2001

Garage

offener Kami im Wohnzimmer, sorgt für eine kuschelige Atmosphäre

Das Haus ist in einem gepflegten Zustand, benötigt aber sicherlich eine grundlegende Renovierung
Details Energieanzeige Rosa Balken
Lage Die Aplerbecker Mark ist ein Stadtteil Dortmunds. Sie gehört zum Stadtbezirk Aplerbeck. Im Norden grenzt sie an Aplerbeck, im Osten an Sölde, im Süden an die Stadt Schwerte und im Westen an Berghofen. Die Aplerbecker Mark erstreckt sich auf ca. 1000 Hektar; am 31. Dezember 2010 lebten hier 5667 Einwohner. In der Aplerbecker Mark, im Nathebachtal an der Gurlittstraße befindet sich der planimetrisch festgestellte Mittelpunkt von Nordrhein-Westfalen.

Der Ort ist von teilweise sehr hochwertiger Wohnbebauung geprägt. Es überwiegen großzügige Einfamilienhäuser und Reiheneigenheime. Höhere Wohnbebauung (bis zu sechs Stockwerke) gibt es lediglich im Bereich Aplerbecker-Mark-Straße/Lenneweg.
Als Mark, Gemarkung oder Allmende werden gemeinsam genutzte Flächen eines Bauerndorfes bezeichnet. Die Bauern und die Herren Aplerbecks hatten Nutzungsrechte an der Aplerbecker Mark. Diese bestanden aus Zuweisungen von Brenn- und Bauholz. Die Verwaltung und das Erbholzrichteramt lagen ausschließlich bei den Herren des Hauses Rodenberg. Erst ab 1806 wurde die Aplerbecker Mark aufgeteilt. Fast ein Drittel gehörte dem Haus Rodenberg, der Rest verteilte sich auf die evangelische Kirchengemeinde und die Aplerbecker Bauern. Diese konnten dann nach Zahlung des fünfundzwanzig fachen Jahreszinses ihre Höfe vollgültig übernehmen.

Ab 1850 verkauften die Bauern das Land an die zuwandernden Fabrikarbeiter und Bergleute. Diese errichteten auf dem Land Kotten, dies bedeutete sie gingen zur Arbeit in die Zechen oder Fabriken und bewirtschafteten das Land zur Selbstversorgung, waren also Nebenerwerbslandwirte. Sehr bekannt waren die Obstgärten der Kötter. Obstbäume wurden in der Aplerbecker Baumschule gezüchtet. Besonders für Apfelzüchtungen war die Aplerbecker Baumschule bekannt. Aufgrund der Selbstversorgung konnten die Kötter in der Aplerbecker Mark die Krisenzeit nach dem Ersten Weltkrieg, in der die Aplerbecker Zechen und die Aplerbecker Hütte schlossen, einigermaßen gut überstehen. Auch die öffentlich geförderten Notstandsarbeiten, durch die die Emscher kanalisiert und das Aplerbecker Waldstadion samt Freibad gebaut wurde, halfen den Bewohnern der Mark. 1928 wurde die Aplerbecker Mark nach Dortmund eingemeindet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg veränderte sich das Bild der Mark. Dortmund war stark zerstört, die Mark wurde beliebtes Wohngebiet im Großraum Dortmund. Viele Eigenheime wurden vor allem im Bereich der Tiefen Mark errichtet.
Sonstiges Der Garten zum Nachbarn ist derzeit nicht durch einen Zaun oder ähnlichem abgetrennt. Das auf dem Gartenbild zu sehende Außenschwimmbad gehört n i c h t zum Verkaufsobjekt, sondern gehört zum Nachbarhaus.

Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Optionen

Ihr/e Ansprechpartner/in

  • Thomas Dörnhoff
Thomas Dörnhoff 0231/7924066
info@doernhoff-immobilien.de

Kontaktanfrage

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns über jede Nachricht! Nutzen Sie einfach das unten stehende Formular und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

9s2gnckc8

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Angaben mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Diese Immobilien könnten Sie ebenfalls interessieren

Nicht gefunden

Das von Ihnen gesuchte Objekt existiert nicht, oder nicht mehr bzw. Ihre Suche ergab keine Treffer.

Schauen Sie sich gerne in unserem allgemeinen Immobilien-Portfolio um, oder kontaktieren Sie uns mit Ihrem Gesuch.

Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Angaben mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.